Brotmesser

Wenn auch Sie, wie viele Menschen auf diesem Planeten, es hassen, das Baguette jedes Mal, wenn Sie zu Mittag essen, mit dem falschen Messer geschlachtet zu sehen, ist dies bei einem guten Brotmesser nicht mehr der Fall. Ein Messer nur für Brot? Ja, obwohl es eine Reihe von Messern gibt, die in einer Küche nicht gezählt werden können, hat jedes seine eigene Besonderheit und jedes hat eine ganz bestimmte Funktion. Dies ist auch bei diesem Messer der Fall, das verwendet wird, um beim Schneiden eine perfekte Scheibe zu erhalten. Bist du interessiert? Nehmen Sie sich Zeit zum Lesen, um mehr über dieses wichtige Utensil zu erfahren.

Welches Brotmesser soll man wählen

Von Brotmesseren ist ein unverzichtbares Werkzeug in jeder Küche. Wenn es um Brotmesseren geht, gibt es gemeinsame Eigenschaften, die nicht übersehen werden sollten. Das erste ist die Länge des Messers, die wegen des Schnitts selbst zwischen 18 und 30 Zentimetern liegen muss. Es stellt sich auch die Frage nach der Schneide, die perfekt sein muss, um das Brot in einer einzigen Bewegung zu schneiden, ohne es zu bügeln.

Brotmesser

Im Allgemeinen gibt es 4 Arten von Klingen auf von Brotmesseren, beginnend mit der Sägezahnklinge, die am einfachsten herzustellen ist. Sehr beliebt bei Anwendern, schneidet es sehr gut Brot und verursacht beim Schneiden nur wenige Krümel. Dann gibt es die gezackte Klinge oder die klassische Klinge. Das am häufigsten verwendente Brotmesser. Dann gibt es die Klinge mit nach unten gerichteten Punkten, vielleicht das älteste der Klingenmodelle, unwirksam, aber bei herkömmlichen Brotstangen zufriedenstellend. Als nächstes kommt die Klinge, deren Zähne auf den Kopf gestellt sind und deren Schnitt nicht so tief ist, wie die der anderen Klingen. Ideal für Baguettes mit weicheren Broten, erfordert jedoch einen höheren Druck für ein gutes Schneiden.

Materialien zur Herstellung der Klinge

Unabhängig von der Art der Klinge für Brotmesseren sollte beachtet werden, dass es beim besten Brotmesseren nicht nur um die Klinge geht. Die Innovation hat es möglich gemacht, mehrere Herstellungsmaterialien für Brotmesser zu haben. Ohne auf dem Stahl zu verweilen, der der traditionelle Bestandteil einer Klinge ist, haben wir Klingen aus Keramik und Edelstahl. Obwohl Edelstahl kein Problem anzuzeigen scheint, kann die Übertragung von Eisenionen auf Brot schwerwiegend sein, wenn sich die Klinge abnutzt. Keramik ist zweifellos das sicherste Material, da sie nicht rostet, keine Übertragung von Eisenionen zeigt, da sie nicht aus Stahl besteht und eine längere Lebensdauer hat. Wir können auch Titan erwähnen, das ein festes Material ist, aber teuer ist und daher Benutzer nicht wirklich anzieht.

Der Griff: ein notwendiger Teil der Brotmesseren

So empfindlich und wichtig wie die Klinge, muss der Griff auch mehrere Kriterien erfüllen. Das erste ist die Ergonomie, d.h. die Leichtigkeit und Ausgewogenheit bei der Verwendung der Coutea. Dann ein weiteres Kriterium, die Beständigkeit des Messers, da es täglich verwendet wird. Daher ist die Wahl des Materials abhängig von der Verwendungshäufigkeit von entscheidender Bedeutung, ob es teuer oder nicht teuer ist.

Fazit

Ein gutes Brotmesser sollte Sie in jeder Küche haben, um Ihr eingelagertes Brot verünftig schneiden zu können. Gerade wenn das Brot älter ist wird es schwieriger das Brot zu schneiden.